AEET Band 5: „Aller Ehre werth und nicht leicht zu ersetzen ...“

Cover: AEET Band 5

Hermann Cölfen, Sevgi Filiz, Karl Helmer, Gaby Herchert (Hg.) (2016):
„Aller Ehre werth und nicht leicht zu ersetzen ...“
Wissen, Weisheit und Bildung im Kontext von Gut und Dorf

(AEET. Arbeitsstelle Edition und Editionstechnik Band 5)

Seiten: 129
Buch: 15,00
ISBN:978-3-95605-015-2
E-Book: 15,00 €
ISBN:978-3-95605-016-9

Im Rahmen einer Kooperation zwischen Erik Graf Platen und der Arbeitsstelle Edition und Editionstechnik (AEET) der Universität Duisburg-Essen werden seit 2009 die Bestände des gräflichen Privatarchivs systematisch digitalisiert, transkribiert und in Datenbanken erfasst, um sie für wissenschaftliche Untersuchungen und für Anliegen der Heimatforschung bereitzustellen. Der fünfte Band der Schriftenreihe der AEET versammelt die Vorträge des fünften Symposions der Arbeitsstelle in Hansühn, das am 27. Februar 2015 stattgefunden hat.

Inhaltsverzeichnis

Gaby Herchert
Zur Tradition von Wissen, Weisheit und Bildung. Einleitung zum Symposion

Katja Winter
Ilse und Clemens gehen zur Schule. Unterricht zur Kaiserzeit

Karl Helmer
Kurzschule im Geist der Landerziehungsheime. Kurt Hahn und die Gründung in Weissenhaus

Erik Graf Platen
Dienst am Nächsten – Dienst am Frieden. Die Kurzschule in Weissenhaus 1952–1975

Jeannine Pham
Maecenas‘ Erbe. Graf Ernst Franz v. Platen Hallermund und Johann Gottfried Eichhorn

Guillaume van Gemert
Tradiertes Wissen im Zeichen des Aberglaubens. Zur Hauswirtschaftsliteratur des gemeinen Mannes am Beispiel eines bisher unbekannten, handschriftlich überlieferten Ökonomiebüchleins

Jörg Zimmer
„An den lappen lern der hund ledder fressen.“ Literarisches für den pädagogischen Zweck: Luthers Sprichwörtersammlung

 

Kritiken und Pressestimmen

„… Der Band bietet interessante Einblicke in die Potenziale der Arbeit mit Archiven und zeigt, dass insbesondere die Dokumente, die sich im Archiv des Graf von Platen befinden, auf vielfältige Art und Weise die wissenschaftliche Diskussion bereichern können. Die Arbeit der Arbeitsstelle Edition und Editionstechnik der Universität Duisburg Essen wird in ihren Ergebnissen anschaulich vermittelt. Die einzelnen Texte der Beitragenden führen dabei ihre thematischen Schwerpunkte elaboriert aus und beziehen größtenteils den aktuellen Stand der Forschung mit ein. Der Kürze der Beiträge geschuldet werden mindestens auf den zweiten Blick aber einige Verkürzungen ersichtlich …
Alles in allem ist der Band „‚Aller Ehre werth und nicht leicht zu ersetzen…‘ Wissen, Weisheit und Bildung im Konzept von Gut und Dorf“ eine Bereicherung für die angeschnittenen Diskussionen. An einigen Stellen leidet aufgrund der Kürze der Artikel die Komplexität der Thematik. Nichtsdestotrotz eröffnen die Beiträge einen Zugang zum Feld und können als Anregung für die eigene Arbeit dienen. Hervorzuheben ist am Band die eingangs bereits erwähnte explizite Bezugnahme auf das Archiv, mit dem die Forschungsstelle kooperiert. Dieses Archiv soll – so die Homepage der Arbeitsstelle – digitalisiert werden, was hoffentlich eine kooperative Auseinandersetzung mit angerissenen Themen sowohl national als auch international ermöglichen wird. Die von der Arbeitsstelle Edition und Editionstechnik der Universität Duisburg Essen getragene Reihe und gerade dieser Band versprechen noch viele abwechslungsreiche, informative und vor allem anschauliche Ergebnisse der Arbeit im und mit Archiven.“
Sebastian Engelmann, in: Pädagogische Rundschau, Heft 5, 70. Jahrgang 2016, S. 600 f.

Zurück