OBST 85: Handschreiben – Handschriften – Handschriftlichkeit

Cover: OBST 85

Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST)
Heft 85/2014: Handschreiben – Handschriften – Handschriftlichkeit
(Hg.: Manuela Böhm / Olaf Gätje)

ISSN 0936-0271

Seiten: 210
E-Book: 18,00 €
ISBN:978-3-942158-95-4
Dieser Titel ist nur noch als E-Book verfügbar.

Handschreiben – Handschriften – Handschriftlichkeit lautet der Titel des vorliegenden OBST-Heftes und spannt damit ein Themengebiet auf, das in den vergangenen Jahren auch jenseits der professionsbedingten Interessen der Paläographie, Mediävistik oder Grundschuldidaktik in den Fokus rückt. Mit dem Hefttitel werden zunächst der Tätigkeitsaspekt (Handschreiben) und der Gegenstandsaspekt, das von Hand Geschriebene, also die Manu-Skripte (vgl. Ludwig 2005, 15) adressiert, zwei Aspekte von Handschriftlichkeit, die in einem theoretisch noch zu klärenden Verhältnis zueinander stehen. Der an dritter Stelle befindliche Terminus Technicus Handschriftlichkeit ist dagegen nicht gegenstandsbezogen, sondern dient uns als Label für ein diffuses Forschungsfeld, in dem es u. a. geht um die den Handschreibprozess (die händische Geste) beeinflussenden psychomotorischen, medientechnischen und natürlich auch pragmatischen Faktoren, um Manuskripte bzw. deren Schriftbilder als Spuren des Handschreibprozesses, um den Erwerb und die Entwicklung von Handschrift in der Institution Schule und außerhalb dieser, um Fragen nach den Praktiken und Funktionen von Handschrift im Kontext medientechnischer Innovationen oder um die historisch kontingente gesellschaftliche Wahrnehmung und Einschätzung von Handschrift.

 

Inhalt

Manuela Böhm, Olaf Gätje
Handschreiben – Handschriften – Handschriftlichkeit: Zu Praktik, Materialität und Theorie des Schreibens mit der Hand
 
Sybille Krämer
Über die Handschrift: Gedankenfacetten
 
Stephan Kammer
Signatur des Individuellen. Die Tropen des Schrift-Wissens
 
Thorsten Gabler
Kontaktbilder. Zur ‚Magie‘ brieflicher Autographen in der Romantik
 
Günther Schorch, Manuela Böhm, Olaf Gätje
Geschichte der Didaktik des Handschreibens
 
Werner Wicki, Sibylle Hurschler Lichtsteiner
Verbundene versus teilweise verbundene Schulschrift – Ergebnisse einer quasi-experimentellen Feldstudie
 
Rüdiger Weingarten
Schreiben mit der Hand und Schreiben mit dem Computer. Chirographie, Typographie und Diktat
 
Alexandra Lavinia Zepter
Zur Körperlichkeit der Schreibhandlung
 
Till A. Heilmann
Handschrift im digitalen Umfeld
 
Reiner Küpper
Rezension: Siegfried Jäger (2012): Kritische Diskursanalyse
 
Eduard Haueis
Rezension: Einleitungen ohne Anleitung. Maike Prestin (2011): Wissenstransfer in studentischen Seminararbeiten

Zurück