ESS-KuLtur 4: Frauen lachen über sich, Männer über andere?!

Cover: Sistenich (2010): Frauen lachen über sich, Männer über andere?!
Lachen ist allgegenwärtig in unserer Gesellschaft, ganz gleich, ob es spontan geschieht oder absichtsvoll, ob es laut ist oder leise. Lachen hilft uns in unserer täglichen Kommunikation mit anderen und stärkt unsere zwischenmenschlichen Beziehungen. Doch in welchen Situationen und wie lachen wir? Und lachen Männer und Frauen eigentlich gleich?

Buch: 21,90

ESS-KuLtur 3: Sprechen, um zu schreiben

Cover: Voßkamp (2010): Sprechen, um zu schreiben
Im Lokaljournalismus reicht ein guter Schreibstil allein nicht aus. Häufig gelangen Redakteure erst durch Gespräche an die Informationen, die sie für ihre Texte benötigen.
Doch wie kommunizieren Lokalredakteure mit ihren Gesprächspartnern?

Buch: 39,90

Händl Klaus: Auf Umwegen.

Cover: Erb (Hg.) (2011): Händl Klaus. Auf Umwegen.
„Händl Klaus: Auf Umwegen“ „… folgt einem Konzept, das sich auf unterschiedlichen Ebenen und Wegen dem Autor Händl Klaus annähert."

Buch: 19,90

ESS-KuLtur 2: Unversöhnbarkeit.

Cover: Hebing (2009): Unversöhnbarkeit.
Seit seiner literaturgeschichtlichen Herausbildung im 18. Jahrhundert ist immer wieder versucht worden, den geistigen Ursprung und das signifikante Wesen des modernen bürgerlichen Romans zu bestimmen. Der die frühe Debatte zusammenfassende und fortführende Philosoph G.W.F. Hegel verortet ihn im Ganzen seiner kunstphilosophischen Bestimmungen und untersucht ihn unter Bezug auf historische, politische und gesellschaftliche Verhältnisse.

Buch: 21,90

Literatur – Kultur – Verstehen.

Cover: Iljassova-Morger / Reinhardt-Becker (Hrsg.) (2009): Literatur – Kultur – Verstehen.
Interkulturelles Verstehen ist für das Miteinander in multikulturellen Gesellschaften unabdingbar. Wie aber kann Verstehen gelingen, und wieso ist es mitunter so schwierig, die Perspektive des Anderen einzunehmen? Solche und ähnliche Fragen werden immer wieder auch in literarischen Texten behandelt und deshalb bieten sie eine gute Basis, dem Ob und Wie interkulturellen Verstehens nachzuspüren.

Buch: 29,90

Von der interkulturellen zur transkulturellen literarischen Hermeneutik

Cover: Iljassova-Morger (2009): Von der interkulturellen zur transkulturellen literarischen Hermeneutik
Die traditionalistische Frage "Wie versteht ein Leser einen fremdkulturellen literarischen Text" wird in der vorliegenden Studie in einen soziokulturellen Kontext gestellt, der durch Prozesse wie "Glokalisierung", Hybridisierung, Migration, Transkulturalität und Ähnliches geprägt ist.

Buch: 42,90

mauerschau 1/2010: Raum und Zeit

Cover: mauerschau 1/2010: Raum und Zeit
Der Mensch suchte schon immer nach regelhaften Strukturen, durch die er sich die Welt erklären, seine eigene Position bestimmen und letztlich Identität entwickeln kann. Er hat über die Jahrtausende viele dieser Ziele erreicht und so sind wir heute in der Lage, zu theoretisieren, die Welt der Materie zu entstofflichen. Zwei koordinative Komponenten, zwei Orientierung stiftende Größen in einer vormals orientierungslosen Welt waren für diesen Prozess entscheidend: Die Erfindung des Raumes und die Erschaffung der Zeit.

Buch: 19,00

mauerschau 2/2008: Attacke, Diskurs, Widerstand

Cover: mauerschau 2/2008: Attacke, Diskurs, Widerstand
Im Zentrum der Texte der zweiten Ausgabe der „mauerschau“ steht weniger der Gedanke von Krieg und Konfrontation, als vielmehr die Gewalt seiner medialen Vermittlung, die zum Auslöser gesellschaftlicher Diskurse führt, oder die Darstellung des Scheiterns von Diskursen der Kriegsverarbeitung.

Buch: 15,00

mauerschau 2/2009: Durststrecken

Cover: mauerschau 2/2009: Durststrecken
Es wird die Problematik der Identitätsbildung und Festigung in privater oder politisch manifester Form diskutiert, eine studentische Durststrecke angehender Promovierender im Dschungel der Wissenschaftsdiskurse beleuchtet, oder der Frage nachgegangen, wie man den verblassten Ruhm einer ganzen Stadt durch germanistische Kreativität wiederherstellen kann.

Buch: 20,00

mauerschau 1/2009: Konstruktion. Dekonstruktion

Cover: mauerschau 1/2009: Konstruktion. Dekonstruktion.
Die Beiträge der dritten Ausgabe der „mauerschau“ bewegen sich im thematischen Spannungsfeld von Konstruktion und Dekonstruktion und gehen zum einen der Frage nach, wie sich unsere Welt sprachlich, textlich, konzeptionell oder medial strukturiert.

Buch: 15,00