andererseits 1: Yearbook of Transatlantic German Studies (Band 1/2010)

Cover: andererseits 1

William C. Donahue / Jochen Vogt (Hg.):
andererseits 1

Yearbook of Transatlantic German Studies (Band 1/2010).

Seiten: 260
Buch: 29,90
ISBN:978-3-940251-82-4
E-Book: 26,90 €
ISBN:978-3-940251-83-1

Ruhrgebietskrimis, Straßen der Kindheit, Schriftsteller-Images … die Themen der ersten Ausgabe von „andererseits“ sind vielfältig, anregend und in mancherlei Hinsicht außergewöhnlich. In 21 Beiträgen werfen Autoren und Autorinnen ganz unterschiedlicher wissenschaftlicher und kultureller Herkunft ihren je eigenen Blick auf ausgewählte literaturwissenschaftliche Themen.

Themenschwerpunkte dieses Bandes:

  • Literatur und Wissen
  • Ideologie und Intertextualität in der Literatur des 20. Jahrhunderts
  • Orte und Räume der Literatur – transkulturell und regional
  • Literaturbetrieb und Gegenwartsliteratur

Seit fünf Jahren besteht eine enge fachliche Kooperation zwischen der Germanistik/Literaturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen und dem Department of Germanic Languages & Literatures an der Duke University, Durham NC. Konkrete Formen dieser Zusammenarbeit sind der Austausch von Graduierten und Lehrenden, die gemeinsame Betreuung von Promotionen und Projekten sowie seit 2009 ein gemeinsames Forschungskolloquium, das in Zukunft jährlich stattfinden soll. Die Vorträge dieser ersten Konferenz sowie weitere Beiträge von Teilnehmern, Förderern und Freunden des Programms werden hier vorgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Melanie Beese
Gebrochene Utopien der Wa(h)lgesellschaft: Baron von Münchhausen begegnet dem gesellschaftlich-technischen Fortschritt

Hugh Ridley
Intertextuelle Spiele: Das literarische Zitat bei Wilhelm Raabe als Vorläufer des Kreuzworträtsels

Caroline Kita
Sins of the Father: Cain‘s Search for Redemption in Siegfried Lipiner’s Adam

Zsuzsa Bognár
Die ironische Struktur in Georg Lukács’ Essayband Die Seele und die Formen

Carolin John
Das Schriftsteller-Image und seine Dekonstruktion: Entwurf einer mythologischen Diskursanalyse

Krisztina Gilyén-Dézsi
Ungarische Künstler in der Weimarer Republik

Anikó Kurucz
Der Pilger und der Konvertit: T. S. Eliot und Alfred Döblin – Stimmen für das christliche Europa

Christophe Fricker
The Worker‘s Conversion? Ernst Jünger's „Der Waldgang“

William Collins Donahue
Kien the Anti-Faust: Canetti’s Debt to Goethe

Stefan Gaedtke
Vom Nutzen und Nachteil der Archivarbeit für …: Ein Werkstattbericht

Lydia Schultchen
Leichen und andere Geheimnisse: Bibliotheken in der Literatur

Katja Stillmark
Von der Straße der Kindheit in eine Gesellschaft ganz ohne Straßen: Ausblicke in autobiografische und apokalyptische Texte

Iris Bäcker
Einmal Moskau und zurück: Von der Erfahrung einer Selbstdistanzierung

Olga Iljassova-Morger
„An Aussteigen war nicht mehr zu denken“
Das Flugzeug als „anderer Ort“ in der Literatur

Daniel Wiegand
„It’s kind of lonely in here, man!“
Einsamkeitstopoi im Film

Jan Claas van Treeck
Autor(ität) und neue Oralität

Molly Knight
Blank Check: Die „Innere Leere“ in Christan Krachts Faserland

Werner Jung
Industrielandschaft mit Menschen: Erasmus Schöfer und das Ruhrgebiet

Jochen Vogt
„Alles total groovy hier!“
Wie das Ruhrgebiet im deutschen Krimi zu sich selbst kam

Steffen Richter
Dichter, Medien, Events: Der deutsche Literaturbetrieb in der Abenddämmerung des Gutenberg-Zeitalters?

Nathalie Mälzer-Semlinger
Bewegliche Ufer: Zum Einfluss von Literatur- und Filmübersetzungen auf die deutsche Gegenwartssprache

 

Zurück