OBST 78: Nach dem linguistic turn. Sprachwissenschaft im Wandel

Cover: OBST Heft 78/2011: Nach dem linguistic turn. Sprachwissenschaft im Wandel

Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST)
Heft 78/2011: Nach dem linguistic turn. Sprachwissenschaft im Wandel
(Hg.: Manuela Böhm / Elisabeth Berner / Jürgen Erfurt)

ISSN 0936-0271

Seiten: 162
Buch: 18,00
ISBN:978-3-942158-02-2
E-Book: 16,00 €
ISBN:978-3-942158-03-9

Die Beiträge in diesem Band beleuchten aus verschiedenen Perspektiven die Veränderungen der Sprachwissenschaft im Zuge des linguistic turn. Sie gehen zurück auf ein Festkolloquium zu Ehren des 65. Geburtstages von Joachim Gessinger, das am 25. und 26. Juni 2010 in Potsdam stattgefunden hat. Ziel des Kolloquiums war es, Ansätze, Theoriebildungen und methodische Zugriffe in der Sprachwissenschaft seit dem linguistic turn in den Blick zu nehmen. Diese Frage nach einer Standortbestimmung der sprachwissenschaftlichen Forschung in Deutschland steht auch im Mittelpunkt der nun publizierten Fassung der Beiträge, die von Vertreterinnen und Vertretern ausgewählter Teildisziplinen stammen, die die inhaltliche, theoretische und methodische Ausrichtung ihres Forschungsfeldes reflektieren.“ (Manuela Böhm, Elisabeth Berner & Jürgen Erfurt, OBST 78: S. 13)

 

Inhalt

Manuela Böhm, Elisabeth Berner & Jürgen Erfurt
Nach dem Turn ist vor dem Turn. Ein Prolog

Michael Elmentaler
Zur Pragmatisierung der Sprachgeschichte. Eine Standortbestimmung anhand neuerer Sprachgeschichten des Deutschen

Ingrid Schröder
Dialekte im Kontakt. Individuelle Ausformungen des Sprachrepertoires

Bernd Pompino-Marschall
Die rezente Entwicklung in der Phonetik: Vom verbrannten Zeigefinger zu Praat

Gisbert Fanselow
Kann die Linguistik das Jahr 2024 erleben?
Und die Syntax das Jahr 2014?

Elke Nowak
Nach dem linguistic turn – die neue Wissenschaft
von der Sprache und die Sprachen

Utz Maas
Linguistische Schattenspiele: sprachwissenschaftliche Arbeiten zur Schriftkultur

Ulrich Schmitz
Linguistica ancilla mediorum? Sprachwissenschaft und Medien 1960 – 2010: Von kühler Distanz zu teilnehmender Beobachtung & von Textmaterial zu multimodaler Verblendung

Eduard Haueis
Didaktik und Linguistik: Wie die Modellierung sprachlichen Wissens und Könnens mit dem Bestehenbleiben oder dem Überwinden von Bildungsschranken zusammenhängt

Joachim Gessinger
Vor dem linguistic turn. Ein Epilog

 

 

Zurück