Auf dem Weg zum „starken Stück Deutschland“

Cover: Fleiß (2010): Auf dem Weg zum „starken Stück Deutschland“

Daniela Fleiß (2010):
Auf dem Weg zum „starken Stück Deutschland“

Image- und Identitätsbildung im Ruhrgebiet in Zeiten von Kohle- und Stahlkrise

(mit 55 z.T. farbigen Fotos)

Seiten: 186
Buch: 29,90
ISBN:978-3-940251-87-9
E-Book: 26,90 €
ISBN:978-3-940251-88-6

Wie entsteht das Image einer Region? Wie ist das Ruhrgebiet zu seinem Image gekommen? Wie hat sich parallel dazu die Identität, das Selbstbild, der Ruhrgebietsbewohnerinnen und -bewohner entwickelt? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Imagekonstruktion und politisch-ökonomischer Krisenbewältigung? Nicht nur angesichts der Ernennung des Ruhrgebiets zur Europäischen Kulturhauptstadt gewinnen solche Fragen zunehmend an Bedeutung in einer Region, die in den letzten Jahrzehnten einen wirtschaftlichen Strukturwandel meistern musste, der deutschlandweit ohne Beispiel ist.

Daniela Fleiß zeichnet den Weg zum „starken Stück Deutschland“ nach, indem sie exemplarisch eine Fülle von Werbematerialien aus den Städten Essen, Duisburg und Bottrop analysiert. Die Ergebnisse ihrer historischen Studie liefern einen spannenden Einblick in den vielfältigen Imagewandel des Ruhrgebiets und sind nicht nur für Historikerinnen und Historiker interessant. Nicht zuletzt bieten sie den Menschen des Ruhrgebiets Einsichten über die unterschiedlichen Bilder und Vorstellungen, die über das Ruhrgebiet transportiert wurden und werden – Vorstellungen, die auch die eigene Identität beeinflusst haben.


Aus dem Inhalt

1 Einleitung: Ruhrgebietsbilder gestern und heute

2 Image und Identität einer Region: einige theoretische Überlegungen
2.1 Zu den Begriffen: regionales Image und regionale Identität
2.2 Ein Image in Krisenzeiten: Deutung und Bedeutung

3 Image und Identität im Zeichen der Strukturkrise
3.1 Image und Identität im Ruhrgebiet: eine kurze Geschichte
3.2 Die Kohle- und Stahlkrise: Ursachen, Verlauf und Auswirkungen
3.3 Die deutsche (Reise-)Literatur als Spiegel von Image und Identität des Ruhrgebiets bis zum Beginn der Krise

4 „Wir sind ganz anders“: Imagewerbung der Ruhrgebietsstädte
4.1 Wirtschaftliche und kommunale Entwicklung bis zur Strukturkrise
4.2 Die Auswirkungen der Strukturkrise in Essen, Duisburg und Bottrop
4.3 Die Quellen: Imagebroschüren, Stadtbücher und Postkartenmotive
4.4 Essen: Einkaufsstadt und Stadt im Grünen?
4.5 Duisburg: Moderne Großstadt am Rhein?
4.6 Bottrop: Wohnen und Arbeiten im Grünen?

5 Ausblick: Vom Image der Stadt zum Image der Region

Quellen- und Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis


Daniela Fleiß wurde 1980 in Gelsenkirchen geboren und wuchs in Bottrop auf. Sie studierte an der Universität Duisburg-Essen Geschichte, Germanistik und Betriebswirtschaftslehre und schloss ihr Studium 2006 mit dem Magister ab. Zurzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Siegen und schreibt ihre Doktorarbeit.

 

Zurück