ESS-KuLtur 8: Schillers Pädagogik im Horizont von Leibniz und Kant

Cover: Bär (2015): Schiller
Was ist Bildung, welchen Stellenwert haben Freundschaft und Liebe darin und wie kann zur Willens- und Entfaltungsfreiheit ‚erzogen‘ werden? Andreas Bär stellt im Ausgang von Schillers theoretischen Schriften und ausgewählten literarischen Werken dar, wie sich Schillers Bildungsdenken entwickelt hat.

Buch: 49,90

ESS-Kultur 7: Spielräume der Subjektivität

Cover: Polina Serkova (2013): Spielräume der Subjektivität
Die Subjektivitätsfrage, die im Mittelpunkt dieser Studie steht, ist die Frage nach dem historisch wandelbaren und kulturell bedingten Selbstverständnis des Menschen. Welche Züge trägt dieses Selbstverständnis im 17. Jahrhundert und wie wird es modelliert? Welche Rolle spielen dabei religiöse Texte? Welche Möglichkeiten eröffnen sie ihren Lesern und welche Grenzen stellen sie ihnen?

Buch: 49,90

ESS-KuLtur 5: „Literatur ist Konstruktion“

Cover: Jung (2011): „Literatur ist Konstruktion“
„Literatur ist Konstruktion“ versammelt dreizehn Gespräche mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die längst zu den bekannten und anerkannten Autoren der Gegenwartsliteratur zählen. Ihre bislang veröffentlichten Romane und Erzählungen decken insgesamt das Spektrum (post-)moderner Schreib- und Erzählhaltungen ab.

Buch: 19,90

ESS-KuLtur 2: Unversöhnbarkeit.

Cover: Hebing (2009): Unversöhnbarkeit.
Seit seiner literaturgeschichtlichen Herausbildung im 18. Jahrhundert ist immer wieder versucht worden, den geistigen Ursprung und das signifikante Wesen des modernen bürgerlichen Romans zu bestimmen. Der die frühe Debatte zusammenfassende und fortführende Philosoph G.W.F. Hegel verortet ihn im Ganzen seiner kunstphilosophischen Bestimmungen und untersucht ihn unter Bezug auf historische, politische und gesellschaftliche Verhältnisse.

Buch: 21,90

ESS-KuLtur 1: Den Bösen sind sie los, die Bösen sind geblieben.

Cover: Keller (2009): Den Bösen sind sie los, die Bösen sind geblieben.
Warum eigentlich führt der Teufel, an den keiner mehr glaubt, ein so vitales Weiterleben in allen Sparten der Kultur? Den Bösen sind sie los, die Bösen sind geblieben versucht die Frage mit Blick auf die vielfältigen kulturellen Umbrüche der Zeit um 1800 zu beantworten.

Buch: 59,00

andererseits 3: Yearbook of Transatlantic German Studies (Band 3/2013)

Cover: andererseits 3
Auch die dritte Ausgabe von „andererseits“ erscheint als bunte und hoffentlich anregende Mischung aus literatur- und kulturwissenschaftlichen Studien von beiden Seiten des Atlantiks sowie Interviews, Ansprachen und Feuilletons aus Wissenschaft und literarischem Leben; und schließlich ergänzt um Essays und Rezensionen zu wichtigen literarischen und fachlichen Neuerscheinungen. In der Sektion „Aus der Werkstatt“ finden sich Gedichte und Prosa junger Autorinnen und Autoren.

Buch: 29,90

andererseits 2: Yearbook of Transatlantic German Studies (Band 2/2011)

Cover: andererseits 2
Mit dieser zweiten Ausgabe erscheint „andererseits“ in erweitertem Umfang und mit einem breiteren Spektrum von Themen und Formen. Neben Studien und Projektskizzen aus Literaturwissenschaft und German Studies stehen nun auch literarische Texte sowie Berichte und Dokumente aus dem literarischen Leben; daneben ausführliche Rezensionen zu wichtigen Neuerscheinungen aus Literatur, Wissenschaft und Zeitgeschichte.

Buch: 29,90

andererseits 1: Yearbook of Transatlantic German Studies (Band 1/2010)

Cover: andererseits 1
Ruhrgebietskrimis, Straßen der Kindheit, Schriftsteller-Images … die Themen der ersten Ausgabe von „andererseits“ sind vielfältig, anregend und in mancherlei Hinsicht außergewöhnlich. In 21 Beiträgen werfen Autoren und Autorinnen ganz unterschiedlicher wissenschaftlicher und kultureller Herkunft ihren je eigenen Blick auf ausgewählte literaturwissenschaftliche Themen.

Buch: 29,90

mauerschau 2/2008: Attacke, Diskurs, Widerstand

Cover: mauerschau 2/2008: Attacke, Diskurs, Widerstand
Im Zentrum der Texte der zweiten Ausgabe der „mauerschau“ steht weniger der Gedanke von Krieg und Konfrontation, als vielmehr die Gewalt seiner medialen Vermittlung, die zum Auslöser gesellschaftlicher Diskurse führt, oder die Darstellung des Scheiterns von Diskursen der Kriegsverarbeitung.

Buch: 15,00

mauerschau 1/2010: Raum und Zeit

Cover: mauerschau 1/2010: Raum und Zeit
Der Mensch suchte schon immer nach regelhaften Strukturen, durch die er sich die Welt erklären, seine eigene Position bestimmen und letztlich Identität entwickeln kann. Er hat über die Jahrtausende viele dieser Ziele erreicht und so sind wir heute in der Lage, zu theoretisieren, die Welt der Materie zu entstofflichen. Zwei koordinative Komponenten, zwei Orientierung stiftende Größen in einer vormals orientierungslosen Welt waren für diesen Prozess entscheidend: Die Erfindung des Raumes und die Erschaffung der Zeit.

Buch: 19,00