William Petty und der Fortschritt der Wissenschaften

Cover: William Petty und der Fortschritt der Wissenschaften

Holger Wendt (2014):
William Petty und der Fortschritt der Wissenschaften

Eine Untersuchung geistesgeschichtlicher Quellen Pettys ökonomischer Theorie

Seiten: 414
Buch: 49,90
ISBN:978-3-942158-88-6
E-Book: 49,90 €
ISBN:978-3-942158-89-3

William Pettys ökonomische Schriften versetzen den Leser noch nach dreieinhalb Jahrhunderten in Erstaunen. Sie erscheinen als unzeitgemäß, fallen aus dem Rahmen des Wirtschaftsdenkens seiner Generation. Ökonomische Theoreme, die mehr als 100 Jahre später zum Kern klassischer Theoriebildung zählen sollten, scheinen in seinen Werken bereits auf.
Selbst ein Meister wie Petty fiel nicht vom Himmel, auch er suchte und fand Anknüpfungspunkte für sein Denken bei Denkern seiner und früherer Zeiten. „William Petty und der Fortschritt der Wissenschaften“ beschäftigt sich mit den intellektuellen Quellen des ökonomischen Denkens William Pettys. Holger Wendt untersucht die ideengeschichtlichen Voraussetzungen des bemerkenswerten Sprunges, den die ökonomische Theoriebildung mit Schriften wie ‘A Treatise of Taxes and Contributions’, der ‘Political Anatomy of Ireland’ oder der ‘Political Artihmetick’ vollzog. Betrachtungen über das Verhältnis Pettys zum Werk Francis Bacons, zum Denken der baconianischen Erneuerungsbewegung seiner Zeit, zur Philosophie Thomas Hobbes sowie zur Utopia des Thomas Morus bilden die Schwerpunkte der wissenschaftshistorischen Publikation.

Aus dem Inhalt

1 Einleitung

2 Leben und Werk

3 Das ökonomische Denken William Pettys
3.1 Ideenfundus, Apologetik und/oder System? Eine Vorbemerkung zum Charakter der ökonomischen Schriften William Pettys
3.2 Elemente der ökonomischen Theorie William Pettys
3.3 Fazit – Petty und die Klassik

4 Irland
4.1 Die irische Gesellschaft vor Cromwell
4.2 Die irische Rebellion
4.3 Cromwellian Settlement
4.4 Irland nach der Restauration der Stuarts
4.5 Zwischenfazit

5 Pettys Theorie als Ausdruck seiner irischen Erfahrungen
5.1 The Great Case of Transplantation in Ireland discussed
5.2 The History of the Survey of Ireland, commonly called the Down Survey
5.3 Reflections upon some Persons and Things in Ireland
5.4 The Registry of Lands, Commodities, and Inhabitants
5.5 A Treatise of Taxes and Contributions
5.6 Political Anatomy of Ireland
5.7 Fazit – Petty und Irland

6 Pettys Gelehrtenfeindschaft

7 William Petty und Francis Bacon
7.1 Der Baconianismus in England Mitte des 17. Jahrhunderts
7.2 Francis Bacons Einfluss auf William Petty
7.3 Zwischenfazit

8 Die Bedeutung Francis Bacons für Pettys ökonomische Theorie
8.1 Francis Bacon als Ökonom?
8.2 Die Essays
8.3 Of the True Greatness of the Kingdom of Britain
8.4 Nova Atlantis
8.5 Zwischenfazit

9 Pettys ökonomisches Werk als Anwendung baconianischer Methodologie
9.1 Bacons Wissenschaftsverständnis als Grundlage der Politischen Artihmetik
9.2 Die Politische Arithmetik als Basis von Pettys ökonomischer Theorie?
9.3 Fazit – Petty und Francis Bacon

10 Petty im Hartlib-Kreis
10.1 Der Hartlib-Kreis
10.2 Von der neuen Wissenschaft zur neuen Gesellschaft
10.3 Fazit

11 Thomas Hobbes
11.1 William Petty und Thomas Hobbes – Biographisches
11.2 Inhaltliche Parallelen

12 Petty und Hobbes – Methodologische Parallelen
12.1 Divergierende Sichtweisen
12.2 Differenzierung des Gegenstandes der Fragestellung
12.3 Hobbesianische Methodologie bei Petty?
12.4 Politische Arithmetik als “Hobbesian science”?
12.5 Hobbesianismus in der Pettyschen Theorie

13 Thomas Morus
13.1 Pettys Beziehung zu utopischem Denken in Morusscher Tradition
13.2 Utopia
13.3 Ökonomische Anknüpfungspunkte bei Thomas Morus
13.4 Fazit

14 Schlussbetrachtung

Anhang

Literaturverzeichnis

Zurück