Entzauberte Nation

Cover: Şölçün (2008): Entzauberte Nation

Sargut Şölçün (2008):
Entzauberte Nation

Literarische Entdeckung türkischer Mentalität

Seiten: 296
Buch: 39,00
ISBN:978-3-940251-29-9
E-Book: 32,00 €
ISBN:978-3-940251-30-5

Die vorliegende Studie ist eine philologische Auseinandersetzung mit einer repräsentativen Auswahl aus der deutschen, österreichischen, schweizerischen, russischen, englischen, US-amerikanischen und griechischen Literatur, die sich in unterschiedlichen Formen auf die türkische Gesellschaft und Kultur bezieht.
Ob es die Mentalität der Türken ist, die die Kluft zwischen Europa und der orientalischen Türkei unüberwindbar erscheinen lässt, oder ob es die irreversible Entwicklung der Geschichte ist, die die orientalische Mentalität als ein kontinuierliches Problem aufwirft - die literaturwissenschaftliche Arbeit "Entzauberte Nation" zeigt, warum sich beide Fragestellungen in verschiedenen Kontexten als gültig erweisen können.

Sargut Sölçün († 2012) studierte in Ankara und München, lehrte an der Hacettepe-Universität Ankara, der Freien Universität Berlin und der Universität Erlangen-Nürnberg. Von 1999 bis 2012 war er Professor für Fachdidaktik und Literaturwissenschaft /Turkistik an der Universität Duisburg-Essen. Von ihm liegen diverse Publikationen in deutscher und türkischer Sprache vor.

 

Kritiken und Pressestimmen:

„Hätte die politische Korrektheit gesiegt, wären die hier vorgelegten Einsichten und Provokationen ungedruckt geblieben. Die »Mentalitätsforschung« nimmt sich heraus, in den Niederungen von Vorurteilen zu stöbern, auch wenn das für die Subjekte wie die Objekte solcher Beurteilungen peinlich wird. Der Autor, ein Ex-Türke, wenn es das gäbe, trägt zusammen, was in europäischen, überwiegend deutschsprachigen Reiseberichten und fiktionalisierten Auseinandersetzungen von 1841 bis heute die europäische Geistesart an der türkischen irritiert oder empört hat. [...]“ Gerhard Bauer, in: Das Argument, 284, 51. Jg., Heft 6/2009, S. 971 f.

Zurück